alt U10-1 mit Sieg: Im Bezirksliga Spiel gegen sehr gut spielende Markkleeberger Mädels hatten die Leipziger zu Anfanger große Probleme. Immer wieder erspielten sich die Markkleebergerinnen gute Wurfmöglichkeiten, welche sie auch immer wieder nutzen konnten. Die Leipziger Jungs rafften sich nach dem zweiten Viertel zusammen und fingen an, besser als Mannschaft zusammenzuspielen. Zudem wurde in der Verteidigung beherzter zugepackt. Das führte letztendlich zu einem Sieg der USC-Jungs.

U10-2 fehlt der Biss: Im Rückspiel gegen die Mädels aus Markkleeberg tat sich die U10-2 extrem schwer. Viele unnötige Fehler und schlechte Entscheidungen nahmen den Leipzigern die Chance, eine Führung zu erzielen. Die Gäste verteidigten gut und spielten schnell nach vorne. Mit dem Spieltempo kamen die Jungs nicht klar. Auch gelang es nicht, bei den Rebounds richtig zuzugreifen. Die Mädels führten bis zum 4. Viertel mit 10 Punkten. In den letzten 10 Minuten konnten die U10er noch mal anziehen und es wurde eine Zitterpartie, welche Markkleeberg mit 46:48 für sich entscheiden konnte.

U12-2 nach starkem Start ungefährdet: Gegen Automation hatte die U12-2 einen sehr gelungenen Start. Vor allem Dorian D. war mit 4 Dreiern im ersten Viertel essenziell für die frühe Führung verantwortlich. Auch im 2. Viertel spielte der USC sehr dominant und konnte die Führung weiter ausbauen. In der 2. Hälfte war das Spiel ausgeglichen, aber der USC konnte das Spiel sicher nach Hause bringen (79:47).

U14-1 dominiert gegen Automation: In der Bezirksliga bleibt die U14-1 weiterhin erfolgreich. Gegen Automation Leipzig siegten die Jungs ungefährdet. Von Beginn an dominierten der USC und baute die Führung dauerhaft aus. Der USC gewann am Ende 100:48.

Landesliga Wurzen weiterhin dicht auf den Fersen: Gegen den Tabellenletzten aus Dresden war der USC 3 nicht besonder gefordert. Nach einem engen ersten Viertel konnte sich der USC nicht großartig absetzen, führte aber trotzdem mit 5 Punkten. Ab dem 2. Viertel gelang es, die Führung konstant auszubauen. Am Ende stand ein 49:88 Erfolg der Landesliga zu buche. Simon Schirrmacher erziehlte 19 Punkte, davon 3 Dreier.

Schützenfest für USC 2: Gegen Freiberg konnte die 2. Herren unbesorgt aufspielen. Von Beginn an dominant ließen die Leipziger kaum Chancen für die Gegner zu und bauten eine gigantische Führung auf. Der ehemalige 2. Bundesliga-Spieler Andre Spalke konnte nach Belieben abschließen und kam am Ende auf 28 Punkte. Die Oberliga gewann wieder deutlich mit 101:37.

USC 4 weiterhin auf Kurs Richtung Final Four: Gegen den BBVL 3 konnte sich die Bezirksliga nach einem starken Beginn (28:12 nach dem ersten Viertel) einen weiteren Sieg sichern. Es gelang den Gästen vom BBVL nicht, den Rückstand zu verkleinern. Durch diesen 76:57 Sieg bleibt der USC 4 weiterhin ungeschlagen und befindet sich auf dem besten Weg zum Aufstieg.

JBBL in Charlottenburg zu schwach: Im Rückspiel gegen Charlottenburg erwischten die Jungs einen sehr schlechten Tag. 27% Trefferquote aus dem Feld zeigt die Problematik in der Offensive auf. Charlottenburg dominierte die Rebounds und kam zu oft zu Ballgewinnen (14 Steals).

Die Hausherren begannen stark und konnten schon im ersten Viertel in Führung gehen. Bis zur Halbzeit wurde die Führung leicht ausgebaut. 37:24 für Charlottenburg stand es zur Pause. Im 3. Viertel kamen die Leipziger immer noch nicht ins Spiel und Charlottenburg dominierte nach Belieben. 63:36 vor dem letzten Viertel. Die Uni-Riesen kamen nun ins Spiel und gewannen das Viertel 16:8. Leider kam diese Aufbäumen zu spät und so unterlag Leipzig 71:52. Die Jungs waren im Angriff nicht gefährlich genug und konnten sich auch kaum zweite Chancen erarbeiten. Beste Werfer waren Tim Schmiedel (13 Punkten), Jakob Rothemund (10) und Jan Aurov (9).

Büro

 
Adresse:

Am Sportforum 3
Hauptgebäude, rechter Aufgang, Raum 3.02.4                                    04105  Leipzig

Telefon: (0341) 355 873 82 Neu!
Fax: (0341) 355 873 83 Neu!
  Di 15:00-19:00
Do  17:00-19:00
Sprechzeit Vorstand nach Vereinbarung