altclip_image002Am vergangenen Sonntag richtete der USC Leipzig die u10-Sachsenmeisterschaft in der Sporthalle des Reclamgymnasiums aus. Die u10 erreichte dabei den 2. Platz, Sachsenmeister wurde der Nachwuchs des BV Chemnitz.

Bei dem Turnier standen neben den Spielen auch ein Athletik- sowie basketballspezifischer Test und ein Staffelwettkampf auf dem Programm, welche alle mit in die Gesamtwertung eingingen.

Neben dem Nachwuchs der Uni-Riesen nahmen noch die u10 des BV Chemnitz sowie zwei Mannschaften der Dresden Titans teil. Zuerst wurden an unterschiedlichen Stationen beispielsweise die Sprintfähigkeit, Standweitsprung oder die Dribbel- und Korblegerfertigkeiten getestet. Beim anschließenden Staffellauf ging es darum, als Mannschaft am schnellsten einen Hindernisparcours  zu durchlaufen.

Danach spielten natürlich noch alle Mannschaften in einem Turnier mit etwas verkürzter Spielzeit gegeneinander. Dabei sollte das Spiel zwischen Chemnitz und Leipzig das spannendste des Tages werden. In einem intensiv geführten Spiel, bei dem sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte, behielten die Leipziger am Ende die Nerven und konnten knapp gewinnen. Gegen beide Dresdener Mannschaften konnten sich die Leipziger sowie die Chemnitzer durchsetzen.

clip_image002[4]Bei der Siegerehrung wurden zunächst die Einzelspieler geehrt, welche beim Athletik und basketballspezifischen Tests am Besten abgeschnitten haben. Dabei erreichte Max Schwan vom USC einen hervorragenden 2. Platz. Die nun folgende Bekanntgabe der Platzierungen sorgte bei den Leipziger Spielern für erstaunen. Denn nicht die Leipziger, sondern die Chemnitzer nahmen den Sachsenmeistertitel mit nach Hause. Die Leipziger gewannen zwar das Basketballturnier vor den Chemnitzern, wurden bei allen anderen Teildisziplinen jedoch Zweiter hinter den Chemnitzern. Durch die Addition der Teilergebnisse ergab sich dadurch ein Vorsprung von genaue einem Punkt für Chemnitz. Auf den Plätzen drei und vier folgten die erste und zweite Mannschaft der Dresden Titans.

Die Leipziger konnten sich trotzdem über einen zweiten Platz freuen, schließlich hatte man ja im „richtigen" Basketball gewonnen. Hoffentlich ziehen alle Spieler ihre Lehren aus diesem Ergebnis und gehen zukünftig mit hohem Ehrgeiz ins Athletiktraining.

Auf diesem Wege geht ein großes Dankeschön an alle Eltern in der Halle, welche die Kinder bei jedem Spiel lautstark angefeuert haben und natürlich speziell an die Eltern der u10 des USC Leipzig, da diese wieder ein tolles Buffet bereitstellten. Vielen Dank auch an die Minireferentin des BVS, Sylvia Schlücker, für die Unterstützung im Vorfeld und am Sonntag.