Abteilung Bergsteigen

Es war wie so oft eigentlich nur eine kleine Aktion die dieses Jahr zum Arbeitseinsatz auf der Muehle in Angriff genommen werden sollte. Aber wie so oft, entwickelte sich das kleine Problem zu einem Ausgewachsenen und erforderte doch mehr Aufwand als geplant.

Zum Glück hatte Matthias als erfahrener Hüttenwart schon mal zwei Wochenenden eingeplant und genügend Leute waren auch vor Ort. Der Plan war eigentlich nur den Fussbodenbelag in der Küche unserer Sportunterkunft in der Sächsischen Schweiz auszuwechseln. Doch nach dem man die alten Möbel und den alten Belag entfernt hatte, zeigte die Unterkonstruktion größeren Sanierungsbedarf. So mussten einige der Spannplatten ausgewechselt und neu versiegelt werden. Und da nun mal schon die alten Schränke draussen waren, entstand dann die Idee (wie immer sehr spontan) doch auch gleich neue Möbel für die Küche zu besorgen. Es wurden kurz die finanziellen Reserven überprüft und dann gleich auch mal die alten Schränke entsorgt. So gab es auch kein Zurück mehr. Somit endete das erste Bauwochenende mit einer großen Einkaufsliste.

Nachdem unter der Woche in verschiedensten Baumärkten und Möbelhäusern Preise verglichen und Bestellungen getätigt wurden, rollten am Freitag vollgepackte Autos wieder Richtung Ostrauere Mühle. Vor Ort begann das übliche Zusammenpuzzeln der Küchenschränke. Gleichzeitig wurde der Fussbodenbelag verlegt, die Tapete ausgebessert und die Abwasserleitungen neu verlegt. Zwischendrin gab es bei herrlichen Herbstwetter noch eine Stärkung am Grill. Und nachdem auch noch kurzfristig Schränke nachgekauft wurden, gab es mit dem feierlichen Auflegen der neuen Arbeitsplatten den krönenden Abschluss des ersten Arbeitstages. Am Sonntag stand dann nicht nur viele kleinere Arbeiten und das Aufräumen udn Saubermachen auf dem Programm, sondern auch das Säubern und Einräumen des Geschirrs. Hier tat sich übrigens Eva hervor, die sich dabei die Ali-Ehrenmedaille für besonders mutiges Wegwerfen verdiente.

Ein paar kleinere Arbeiten müssen zwar noch später erledigt werden, da teilweise das Material bzw. Werkzeug fehlte. Auch der zusätzliche Schrank und die neue Einbauspüle müssen noch beschafft werden. Aber Sonntag Nachmittag war die neue Küche schon wieder benutzbar. Sie ist jetzt das absolute Schmuckstück unserer Hütte und sicherlich wird man sich zukünftig darum streiten, wer abwaschen darf.

Kontakt

Abteilungsleiter
Ronald Speer