14.11.2017 - 12:10

„Das war bitter“ - Niederlage beim Heimspiel gegen den TSV 1884 Wolnzach

Am Samstag dem 11.11.17 empfingen die Uni Riesen im 3. Heimspiel der Saison den TSV 1884 Wolnzach. Die Bayern reisten mit einem Sieg weniger auf dem Konto an und waren ebenso hungrig auf den Sieg, wie die Gastgeber. Die Riesen starteten voll besetzt in das Spiel und wollten nichts dem Zufall überlassen. Die Zuschauerränge waren üppig gefüllt. Keine Frage, der 3. Heimsieg sollte her.

Durch ein offensiv starkes erstes Viertel sowie wenige Fehler in der Offensive, konnten sich die Gastgeber mit 6 Punkten absetzen. Hierbei übernahmen der neu zum Team gestoßene Aufbauspieler Ben Hruschka sowie unserem USC-Urgestein Miguel Lopez-Barcelay die Zügel und peitschten die Stimmung an. Im zweiten Viertel kamen die Gäste aus Wolnzach jedoch immer mehr in Fahrt. Einfache Punkte am Korb, eine starke Freiwurfquote und die Umstellung auf eine Zonenverteidigung, ließen den Vorsprung schmelzen. Zwei erfolgreich verwandelte 3er von Franz Leonhardt kühlte die Gastgeber wieder ein wenig ab. Leider taten die Riesen sich sichtlich schwer dabei, die offenen Lücken der Wolnzacher Zonenverteidigung zu finden. Anstatt den Ball unter den Korb zu bringen wurde meist verfrüht von außen geworfen. Wolnzach übernahm dadurch die knappe Führung und die Uni Riesen gingen mit einem Rückstand von drei Punkten in die Pause.

Im dritten Viertel des Spieles kam es zu einem offenen Schlagabtausch beider Mannschaften. Die Riesen starteten konzentriert in der Defense und holten durch mehrere Ballgewinne einfache Punkte. Hierbei schepperte es in innerhalb weniger Sekunden mehrfach in Form von spektakulären Dunkings. Die Halle stand Kopf und man hatte die Hoffnung, dass der Gastgeber nun endgültig einen Gang hochschalten und sich absetzen würde. Wolnzach hielt jedoch hartnäckig dagegen und setzte auf seine Stärke am Korb mit den ProB-Veteranen Zenk (16) und Alsen (22). Die Leipziger versuchten weiterhin die anhaltende Zonenverteidigung mit Distanzwürfen auszuhebeln. Doch diese fanden leider zu selten ihr Ziel. Zum Ende der dritten Spielzeit lag Wolnzach mit einem Punkt vorne.

In einem furiosen Schlussviertel, welches durch abwechselnde Läufe beider Teams geprägt war, vertrauten die Gäste auf ihrer Erfahrung und hielten die knappe Führung. Die Leipziger gaben sich aber kämpferisch und blieben dran. Eine Minute vor Ende des Spiels traf Alsen (TSV 1884 Wolnzach) mit Ablauf der 24-Sekunden einen entscheidenden Dreipunktewurf aus der Ecke, welcher die Führung ausbaute. Die letzten 60 Sekunden waren nichts für schwache Nerven. Durch mehrere starke Einzelaktionen der Leipziger Leistungsträger/Nachwuchstalente Tim Schmiedel und Sven Papenfuß wurde das Spiel wieder und wieder knapp. Mehrfach hatten die Riesen die Chance auszugleichen und sich in die Overtime zu retten. Dagegen hielten jedoch die Gäste mit eisernem Siegeswillen und einer gnadenlos starken Freiwurfquote. Am Ende musste man sich trotz einer kämpferischen Teamleistung mit vier Punkten geschlagen geben.

 Nun gilt es am kommenden Wochenende (18.11.17) beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer in Würzburg einen Überraschungssieg zu holen. Das nächste Heimspiel findet am 25.11.17 - 14 Uhr in der Sporthalle Brüderstraße gegen die zweite Mannschaft der Dresden Titans statt. Auch dann hoffen wir wieder auf tatkräftige Unterstützung und eine volle Halle.

 

Miguel Lopez-Barcelay (21), Franz Leonhardt (14). Tim Schmiedel (13), Ben Hruschka (9), Sven Papenfuß (8), Konstantin Sigal (2), Benjamin Shibru (2), Moritz Vyhnal (0), Lorenz Hildebrandt (0), Kilian Bartsch (0), Eyad Bashouri (0) Robert Kaiser (0)