24.11.2017 - 13:55

Derby-Time in der Brüderhölle

Es ist soweit: Am morgigen Samstag (25.11.2017) steigt ab 14.00 Uhr unser erstes Sachsen-Derby in der Regionalliga-Saison 2017/18. Die Uni-Riesen empfangen die Reserve der Dresden Titans (ProB) und damit ein Team, das in der Tabelle mit einer positiven Punktebilanz (4:3) auf Platz vier und damit deutlich vor ihnen rangiert. Die Gäste kommen mit gestärktem Rücken nach Leipzig. Sie konnten zuletzt zwei Mal in Folge zu Hause punkten (gegen Litzendorf und Erfurt) und wollen nun noch einen Auswärtssieg anfügen.

Diesem Plan werden die Uni-Riesen in heimischer Halle alles Verfügbare entgegen setzen. Die Auswärtsniederlage beim Tabellenführer Würzburg ist abgehakt. Es wird nach vorn geschaut. Die besondere Atmosphäre der Brüderhölle soll genutzt werden, um einen Gegner zu schlagen, der mit ähnlichen statistischen Werten bisher zwei Siege mehr erringen konnte. Beide Teams haben drei Spieler, die im Schnitt zweistellig punkten und eine eher mäßige Dreierquote. Es gibt weder hier noch dort einen herausragenden Einzelkönner. Junge Spieler tragen in beiden Mannschaften schon Verantwortung. In Leipzig vor allem Sven Papenfuß; in Dresden sind es die Doppel-Lizenzler Nils Niendorf und Noah Berge. Letzterer stammt aus Leipzig. Er gelangte vom USC über das Chemnitzer Sportgymnasium in den ProB-Trainingskader der Titans.

USC-Coach Schlünken will endlich wieder einen Sieg seiner Uni-Riesen sehen. „Wir gehen mit voller Kapelle an den Start. Die Trainingsleistungen stimmen mich optimistisch, dass wir eine ähnliche Performance wie beim Erfolg gegen Nördlingen auf das Parkett der Brüderhölle bringen können. Wichtig wird sein, 40 Minuten lang über eine gute Defense auch offensiv den Spielrhythmus zu finden und durch eine geschlossene Team-Leistung den Gegner vor möglichst viele Probleme zu stellen. Volle Konzentration, kämpferischer Einsatz und ein hohes Maß an Emotionalität sind ebenso gefragt. So können auch die hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauer mitgenommen werden.“

Deren lautstarke Unterstützung sollte dazu beitragen, den ersehnten Derby-Sieg zu erringen.