28.11.2017 - 15:28

Verdienter Heimsieg gegen die Dresden Titans II

Nach einer durchwachsenen Leistung bei der TG TROPICS Würzburg am vergangenen Wochende, sollte am vergangenen Samstag 24.11. in der heimischen Brüderhalle endlich wieder ein Sieg für die Riesen her.

Anders als am vorherigen Spieltag, konnte Trainer Justin Schlünken beim Heimspiel gegen die Dresden Titans II aus dem Vollen schöpfen. Die Starting Five um Miguel Lopez Barcelay, Franz Leonhardt, Ben Hruschka, Kilian Bartsch und Sven Papenfuß kam in den ersten Minuten relativ schleppend ins Spiel, fand aber in der Mitte des ersten Viertels das Glück im Abschluss und konnte sich durch einen zwischenzeitlichen 10:0 Run bis zum Ende des Viertels mit 17:12 absetzen. Besonders Franz Leonhardt konnte in dieser Phase dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und überzeugte mit variablen Abschlüssen am Brett und aus der Distanz.

Anfang des zweiten Viertels fanden die Gäste aus Dresden gegen den hohen Verteidigungsdruck der Leipziger nur selten Lösungen. Immer wieder resultierten aus den Fehlern der Gäste Gelegenheiten zum schnellen Umschaltspiel, die von den Uni-Riesen effizient genutzt wurden. Beim Stand von 31:20 nahmen die Gäste eine Auszeit. Im Anschluss schafften es die Titans zweimal in Folge ihren Schützen N. Niendorf freizuspielen, dieser versenkte zielsicher zwei Dreipunktwürfe gegen eine zu passive Leipziger Zonenverteidigung. Zum Ärger von Coach J. Schlünken verspielte die Mannschaft bis zur Halbzeit die 11 Punkte Führung und sah sich mit der Halbzeitsirene sogar mit 34:35 im Rückstand.

Nach der Halbzeitansprache waren die Leipziger darauf aus, ihre Spielsysteme konsequenter zu laufen und den Abschluss möglichst am Brett der Gäste zu suchen. Einerseits konnte man den gegnerischen Topscorern ( Zenker 19.Pkt, Berge 12 Pkt. und Haas 12 Pkt.) schnell viele Fouls anhängen, andererseits auch die Dominanz von Miguel Lopez-Barcelay am Korb nutzen, um erneut eine 7 Pkt. Führung herauszuspielen.

Mit einer 53:46 Führung ging es für die Riesen also in den entscheidenden Spielabschnitt. Erneut sollte dieses Viertel für die Spieler und Zuschauer eine nervenaufreibende Achterbahn werden. Die Dresdner eröffneten im letzten Viertel sofort den offenen Schlagabtausch. N. Berge dirigierte zu Beginn des letzten Viertels besonders geschickt das Spiel der Gäste und fand immer wieder Zenker am Brett, welcher sicher abschloss. Den Leipzigern fehlte in dieser Sequenz die offensive Ordnung und Übersicht. Die Titans nutzten die Unstimmigkeiten im Leipziger Spiel, es resultierte drei Minuten vor Spielende der erneute Ausgleich (58:58). Justin Schlünken unterbrach den Dresdener Lauf durch eine Auszeit. Im Anschluss fand die Heimmannschaft wieder ihren offensiven Rhythmus, konnte durch geduldig ausgespielte Angriffe immer wieder erfolgreiche Abschlüsse am Brett verbuchen.

Die Topscorer von Dresden gerieten zu diesem Zeitpunkt in Foulprobleme. N. Berge musste mit seinem  fünften Foul das Spielfeld sogar ganz verlassen. N. Niendorf setzte im Anschluss auf der Dresdner Seite Akzente und versenkte erneut einen Dreipunktwurf. Im direkten Gegenzug antwortete Ben Hruschka mit seinem zweiten erfolgreichen Dreier und brachte Leipzig wieder fünf Punkte in Führung. In der Schlussminute waren die Gäste gezwungen, die Uni-Riesen an die Freiwurflinie zu schicken. Die Leipziger Spieler behielten in den letzten Sekunden die Nerven an der Linie und sicherten den insgesamt verdienten Heimsieg.

Für Leipzig spielten: Lopez-Barcelay (19), Leonhardt (19), Hruschka (14), Papenfuß (7), Matthes (7), Klenke (4), Hildebrandt (3), Shibru (2), Bartsch (2), Sigal, Schmiedel, Kaiser.

Die Uni Riesen danken allen Fans für die lautstarke Unterstützung! Die Mannschaft hofft auch im letzten Heimspiel des Jahres am 16.12.17 um 14 Uhr auf eine rappelvolle Brüderhölle. Zu Gast ist dann der aktuelle Tabellenführer aus Chemnitz.

Zuvor müssen die Uni-Riesen jedoch am 10.12. noch einmal auswärts bei der BG Litzendorf antreten.