18.02.2019 - 15:01

Revanche gelungen!

Uni-Riesen siegen 69 zu 59 gegen BG Litzendorf

 

Vor dem Heimspiel gegen das Team aus dem Großraum Bamberg hatten sich Spieler und Trainergespann der Uni-Riesen (Dietze / Sigal) siegesgewiss gegeben. Sie wollten den direkten Vergleich nach der knappen Hinspiel-Niederlage (60 zu 63) für sich entscheiden und den dritten Tabellenplatz weiter festigen.

Für dieses Vorhaben standen auch wieder die im Hinspiel schmerzlich vermissten Sven Papenfuß und Daniel Pollrich im Kader. Schon im ersten Viertel, das von beiden Teams verhalten angegangen wurde, zeigte Sven Papenfuß seine Qualitäten. Er steuerte acht Punkte zur 17:13-Führung bei. Mit insgesamt 24 Punkten (u.a. drei Steals mit zweimal Dunking-Abschluss und einmal Korbleger plus Freiwurf) avancierte er zum überragenden Akteur des Spiels. Auch Daniel Pollrich (12 Punkte, drei Dreier) präsentierte sich, wie mittlerweile gewohnt, als Aktivposten. Trainer Jens Dietze hob zudem die Leistung von Leon Konopka (elf Punkte) hervor, der mit guter Offensivarbeit und vor allem starkem Rebound-Verhalten glänzte. Jugendspieler Jan Aurov war mit einem von den Zuschauern besonders bejubelten Dreier erfolgreich.

Im gesamten Spielverlauf gaben die Uni-Riesen die Führung nicht wieder ab. Nach dem Halbzeitstand von 37 zu 30 erreichten sie in der sechsten Minute des dritten Viertels die höchste Führung (17 Punkte Vorsprung). Die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, wurde durch einige Unkonzentriertheiten vergeben. Zudem gab der Trainer allen Akteuren auf der Bank Einsatzzeit und ließ in ungewohnten Formationen spielen. Durch einen 7:0-Lauf kamen die Litzendorfer, bei denen drei Spieler zweistellig punkteten (Schröder 18 Punkte, drei Dreier / Kolbert 13/1, Rockmann 11), wieder auf Schlagdistanz. Der Vorsprung der Uni-Riesen sank im vierten Viertel kurzzeitig unter die 10-Punkte-Marke. Doch auch in dieser Situation zeigten sie wieder Nervenstärke und spielerische Qualität. Mit einem eigenen 7:0-Lauf sicherten sie den Sieg und holten sich den direkten Vergleich.

Die Tabellensituation verbesserte sich für unser Team weiter, da Chemnitz auch in Gotha eine Niederlage hinnehmen musste. Nach fünf gewonnenen von sechs Rückrundenspielen sind die Uni-Riesen alleinige Verfolger des Führungs-Duos (Regnitztal, Bayreuth). Über das ursprüngliche Saisonziel „frühzeitiger Klassenerhalt“ wird nicht mehr gesprochen. Bei fünf verbleibenden Spielen reichen nun drei weitere Erfolge, um die Saison sicher als Tabellendritter zu beenden.

Nächstes Wochenende kann dazu der erste Schritt beim Tabellenvorletzten DJK Don Bosco Bamberg gegangen werden.

Gegen BG Litzendorf waren erfolgreich: Papenfuß (24), Pollrich (12, drei Dreier), Konopka (11), Bartsch (6), Hildebrandt (6), Aurov (3, ein Dreier), Sigal (3), Lopez-Barcelay (2), Matthes (2), Klenke, Leonhardt, Schirrmacher.