17.11.2018 - 10:29

Sachsen-Derby gewonnen, Bamberg vor der Brust

70 zu 79! Sieg gegen Chemnitz beim Auswärtsspiel in eigener Halle

Nach zwei unglücklichen Niederlagen wollten sich die Leipziger Regionalliga-Basketballer für ihre bisher couragierte Spielweise unbedingt belohnen. Und ausgerechnet gegen den Aufstiegskandidaten aus Chemnitz ist dies nun gelungen. Der mit hochkarätigen Nachwuchsspielern (Albrecht, Womala, Kollmar) besetzte Gegner musste sein Heimspiel in doppelter Hinsicht abgeben: Wegen des Kanzlerinnen-Besuchs in Chemnitz fand das Spiel in der Arena Leipzig statt und am Ende blieben die Punkte bei der gastgebenden Auswärtsmannschaft.

Die Uni-Riesen zeigten im Schatten des Fußball-Länderspiels eine bärenstarke Leistung. Die ersten drei Viertel wurden über die Stationen 16:20, 30:38 und 49:58 gewonnen. Das Schlussviertel hatte es dann wieder in sich. Nach energischem Aufbäumen der mittlerweile Foul belasteten Chemnitzer drohte das Spiel zu kippen. Die Uni-Riesen hielten dagegen und sicherten im Schlussspurt den Neun-Punkte-Vorsprung. Aus der wieder starken Teamleistung ragte ein Akteur hervor: Daniel Pollrich. Neben seiner starken Defensivleistung glänzte er erneut mit seiner Treffsicherheit aus der Distanz. Er steuerte 22 Punkte (fünf Dreier) zum Sieg bei. Mit 14 Dreiern in drei Spielen weist die Ligastatistik für ihn zurzeit den höchsten Durchschnittswert aus (4,7)! Einen Wermutstropfen gab es allerdings auch. 30 Sekunden vor Spielende musste Miguel Lopez-Barcelay nach ebenfalls starker Leistung (12 Punkte) mit einer Fußverletzung das Feld verlassen. Er wird der Mannschaft zumindest beim nächsten Spiel fehlen.

Nur 40 Stunden nach ihrem Überraschungssieg sind die Uni-Riesen erneut in der Arena gefordert. Mit dem DJK Bamberg empfangen sie einen weiteren starken Gegner. Die Franken gehören wie die Leipziger zu den fünf Teams der Liga mit einer ausgeglichenen Punktebilanz (je drei Siege und Niederlagen). Damit ist ein Spiel auf Augenhöhe angesagt. Am letzten Spieltag konnten sie sich in eigener Halle gegen Dresden durchsetzen. Einen Auswärtssieg konnten sie bisher erringen, am vierten Spieltag in Litzendorf. Herausragender Akteur der Gäste ist Maximilian Heckel, der im Schnitt 18,5 Punkte erreicht.

USC-Coach Dietze sieht gute Chancen für den nächsten Heimerfolg. „Viel Zeit bleibt uns nicht um den Derby-Sieg zu genießen. Jetzt kommt es darauf an, die positiven Emotionen mitzunehmen. So werden wir hoffentlich den Nachteil der extrem kurzen Regenerationszeit kompensieren können. Wir bauen auch auf die Zuschauerunterstützung, die sich die Jungs mit den bisherigen Leistungen verdient haben.“

Tipoff ist am Samstag (17.11.2018) in der kleinen Arena-Halle um 14.00 Uhr.