16/12/2019 - 19:34

Trotz Niederlage weiter auf Platz drei!

Trotz Niederlage weiter auf Platz drei! 

Uni-Riesen beim 67 zu 81 gegen treffsichere Bayreuther chancenlos

Hoch motiviert und fast in Bestbesetzung (Sven Papenfuß war für die BSW Sixers in der ProB im Einsatz) wollten die USC-Regionalligisten das Basketball-Jahr 2019 mit einem Erfolg abschließen. Gegen das Erstliga-Farmteam TenneT young heroes Bayreuth 2 schien dies eher ein Pflichtsieg zu sein, zumal die Gäste mit nur sieben Spielern angereist waren. Nach nur wenigen Minuten wurde jedoch klar, sie waren keinesfalls bereit, die Punkte in Leipzig einfach liegen zu lassen. Sie erwischten einen Traumstart und leisteten sich fast keinen Fehlwurf. Schnell passierte der Gästevorsprung die Zehn-Punkte-Marke. Nur mit größter Kraftanstrengung und etwas Glück konnten die Uni-Riesen am Ende des ersten Viertels den Rückstand etwas verkürzen (22 zu 28). Die Hoffnung, das Spiel nun in den Griff zu bekommen, verflog schnell. Während sich die Gäste nochmals steigerten und den Vorsprung wieder ausbauten, ließen die Uni-Riesen fast alles vermissen, was ihnen zuvor sieben Mal zum Erfolg verholfen hatte: konzentrierte und harte Team-Defense, schnelles Umkehrspiel und Treffsicherheit aus der Distanz. Bis zur Halbzeit betrug der Rückstand 20 Punkte! Besonders Benjamin Höhmann (22 Punkte, vier Dreier) und Christoph Ludwig (17 / 5) waren von der Leipziger Verteidigung nicht zu stoppen. Zwei weitere Gästespieler erreichten eine zweistellige Punktausbeute.

Beim Stand von 32 zu 52 (!) ging es in die zweite Halbzeit. Das Gefühl, das Spiel aus Leipziger Sicht noch drehen zu können, wollte einfach nicht aufkommen. Versöhnlich stimmte aber der Umstand, dass die beiden letzten Abschnitte gewonnen werden konnten (17 zu 15 und 18 zu 14). Vor allem Center Lopez-Barcelay, der als einziger Uni-Riese an diesem Tag offensiv überzeugte (Topscorer mit 24 Punkten), hatte daran großen Anteil. Neben ihm traf nur Daniel Pollrich zweistellig. Bester Distanzschütze der Leipziger war an diesem Tage Center Lorenz Hildebrandt, der zweimal traf.

USC-Trainer Dietze war von der Leistung seines Teams in diesem Spiel enttäuscht, doch er bescheinigte dem Gegner auch einen überragenden Auftritt und einen verdienten Erfolg. Die Dreierbilanz (drei Leipzig zu 13 Bayreuth) unterstreicht dies.

Auch wenn das letzte Spiel der Hinrunde mit 67 zu 81 verloren ging, kann aus Leipziger Sicht ein positives Fazit gezogen werden. Weiter auf Platz drei stehend, können Spieler und Verantwortliche zufrieden in die Weihnachtsferien gehen. „Die Winterpause kommt zur rechten Zeit“ erklärt der USC-Trainer. „Die Spieler benötigen offensichtlich Zeit, um kleinere Blessuren zu heilen und um wieder Kraft für die Rückrunde zu schöpfen. Wir möchten uns vor allem bei unseren treuen Zuschauern und bei unseren Helfern für die Unterstützung bedanken. Wir wünschen allen besinnliche Weihnachtstage und alles Gute für das kommende Jahr.“

Gegen Bayreuth spielten: Lopez-Barcelay (24 Punkte), Pollrich (11 Punkte/ ein Dreier), Leonhardt (9), Aurov (7), Hildebrandt (6 / 2), Dalchau (4), Matthes (1), Sigal (1), Shibru, Klenke.

Weitere Informationen dazu unter: www.uni-riesen.de; auf Instagram: @uniriesen und auf Facebook: Uni-Riesen Leipzig