18.03.2019 - 13:38

Ein Sieg mit Ansage

Uni-Riesen sichern dritten Tabellenplatz durch 85:67-Erfolg gegen Fibalon Baskets Neumarkt

Das letzte Heimspiel der Basketball Regionalliga-Saison 2018/2019 wollten Jens Dietze und seine Uni-Riesen unbedingt gewinnen, um als sicherer Tabellendritter in die beiden noch anstehenden Auswärtsspiele gehen zu können. Dies gelang in souveräner Manier, nicht nur, weil die Gäste aus der Oberpfalz mit kleinem Kader (sechs Spieler) und etwas verspätet anreisten. Vielmehr waren es die Stärken, die das Team in dieser Saison immer wieder zeigte: Team-Spirit, gute Defense und hohe Treffsicherheit aus der Distanz.

Die Uni-Riesen legten einen furiosen Start hin. Bereits nach fünf Minuten führten sie mit 13:4. Das Gefühl, dieses Spiel dem Selbstlauf überlassen zu können, ging spätestens mit dem folgenden 9:0-Lauf der Gäste verloren. Vor allem der überragende Routinier Ole-Colin Alsen zeigte eine tolle Energieleistung. Der Gäste-Center avancierte mit 25 Punkten (drei Dreier) zum Topscorer der Begegnung. Neben ihm punktete Tim Handt (16 / ein Dreier) zweistellig für Neumarkt. Die Gastgeber bekamen das Spiel aber wieder unter Kontrolle und konnten das Viertel knapp zu ihren Gunsten entscheiden (17:15).

Im zweiten Viertel zeigten sich die Uni-Riesen von ihrer besten Seite. Offensiv und defensiv klappte fast alles. Die Gäste wurden förmlich überrannt (28:12). Allen voran erwies sich wieder Daniel Pollrich als sicherer Distanz-Schütze. Er steuerte insgesamt sechs Dreier bei und festigte seine Top-Platzierung im Liga-Ranking. Insgesamt konnten neun von zehn eingesetzten Spielern Punkte sammeln – neben „Polle“ drei weitere zweistellig (Leonhardt, Lopez-Barcelay, Papenfuß). Mit 18 Punkten Vorsprung ging es in die Halbzeitpause (45:27).

Im sonst so gefürchteten dritten Viertel konnten die Uni-Riesen ihren Vorsprung auf 20 Punkte ausbauen. Das Viertelergebnis von 19:17 verdeutlichte aber, dass die Gäste wieder besser ins Spiel gefunden hatten. Im letzten Viertel ließ vor allem bei den Uni-Riesen die Intensität in der Verteidigung nach. Es entwickelte sich das punktreichste Viertel (21:23), bei dem die Gäste noch leichte Ergebniskosmetik betreiben konnten.

USC-Trainer Jens Dietze verwies mit Stolz auf die ausgeglichene Teamleistung der Uni-Riesen und fügte hinzu: „Das Rückrundenziel haben wir mit diesem Sieg erreicht. Vor allem die 12 Dreier (von fünf verschiedenen Spielern) haben angedeutet, in welchem Bereich wir uns in dieser Saison entscheidend verbessert haben. Auch die Verteidigung war wieder grundsolide, wobei einige Rebound-Schwächen sichtbar wurden. An diesen werden wir in den nächsten Trainingseinheiten noch arbeiten, um die beiden Auswärtsspiele gut bestreiten zu können.“

Nächste Woche folgt das wohl einfachste Spiel der Saison: In Regnitztal erwartet sie der uneinholbare Tabellenführer zur Meisterschaftsfeier. In dieses Spiel können sie ohne Druck, nur mit Lust auf Basketball gehen.

Beim Heimsieg gegen Neumarkt waren dabei: Pollrich (18, sechs Dreier), Leonhardt (13, zwei Dreier), Lopez-Barcelay (12), Papenfuß (10), Matthes (9), Shibru (7, zwei Dreier), Hildebrandt (7, ein Dreier), Konopka (5, ein Dreier), Kaiser (4), Klenke.