10/02/2020 - 19:56

Heimstärke bestätigt

Heimstärke bestätigt

Uni-Riesen mit 87 zu 71 gegen Tabellendritten erfolgreich

Die Favoritenrolle im Verfolgerduell hatten die Leipziger Regionalliga-Basketballer an die BG Litzendorf abgegeben. Zu groß war die Verunsicherung nach fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen, die das Leipziger Team von Platz drei auf Platz sechs der Tabelle abrutschen ließ.

„In den vergangenen Wochen gab es häufig eklatante Schwächephasen. Das schien sich schon ein wenig in den Spielerköpfen festgesetzt zu haben“, meinte USC-Coach Dietze und fügte erleichtert hinzu, dass „dies gegen den sehr strukturiert agierenden Tabellendritten nicht zu spüren war.“ Von der ersten Minute an gingen die Uni-Riesen mit einer klaren, auf den Erfolg ausgerichteten Körpersprache in die Partie. „Wir haben über weite Phasen sehr konzentriert und aggressiv verteidigt. Jan Aurov hat unser Offensivspiel gegen die wechselnden Defensivvarianten der Gäste sehr gut geführt und in Momenten, in denen es nötig war, selbst den Abschluss gesucht,“ lobte der Trainer seinen Youngster auf der Guard-Position. Aber auch Kapitän Franz Leonhardt hatte einen richtig guten Tag erwischt und sich mit 21 Punkten selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereitet. Daniel Pollrich steuerte nicht nur 18 Punkte bei, er übernahm auch wieder die alleinige Spitzenposition unter den besten Dreierschützen der Liga (50, 3,3 im Schnitt). Unter den Körben dominierte Miguel Lopez-Barcelay. Er holte zahlreiche Rebounds und kam auf 17 Punkte.

Der Spielverlauf war eindeutig. Er widerspiegelt aber nicht, wie hart umkämpft die Partie war. Die ersten Punkte des Spiels erzielten die Gäste. Es sollte die einzige Führung an diesem Tag bleiben. Das erste Viertel ging mit 24 zu 13 an die Uni-Riesen. Den zweiten Abschnitt konnten die Gäste, angeführt von Maximilian Kolbert (Topscorer der Partie mit 25 Punkten) mit 14 zu 12 für sich entscheiden und zur Halbzeit auf 27 zu 36 verkürzen.

Nach der Pause erhöhten die Uni-Riesen nochmals den Druck. Aus einer starken Verteidigungsleistung heraus (Lob an Leander Dalchau) konnten zahlreiche Schnellangriffe erfolgreich abgeschlossen und ein 15-Punkte-Vorsprung herausgespielt werden (61 zu 46). Dass sich die Litzendorfer noch nicht aufgegeben hatten, zeigte das letzte Viertel. Sie kamen auf 25 Punkte und musste trotzdem auch dieses Viertel abgeben. Die Uni-Riesen hielten voll dagegen und siegten am Ende auch in der Höhe verdient. Mit diesem Erfolg rückten sie einen Tabellenplatz nach oben und haben nun als Fünfte nur noch zwei Punkte Rückstand auf Litzendorf.

Gegen Litzendorf spielten: Leonhardt (21 Punkte), Pollrich (18 Punkte / 4 Dreier), Lopez-Barcelay (17,) Aurov (8 / 2), Shibru (8 / 1), Hildebrandt (6), Bartsch (4), Dalchau (3 / 1), Schirrmacher (2), Klenke.

 

Weitere Informationen dazu unter: auf Instagram: @uniriesen und auf Facebook: Uni-Riesen Leipzig

Dr. Werner Scholz

(Vorsitzender)